Beschreibung:

4°. 29 SS. Grüner OPp.-mit hs. Deckelschild (beschabt und bestoßen, etwas angestaubt).

Bemerkung:

Schöne Kanzlei-Handschrift, gegliedert in folgende Abschnitte: "II. Vom Beginne des Jahrhunderts bis zum Jahre 1830 - II. Vom Jahre 1830 bis 1844 - III. Vom Jahre 1844 bis 1848 - Vom Jahre 1848 bis 1850 - Vergleiche und praktische Wahrnehmungen aus den bis jetzt bestandenen Gesetzen und Einführungen - Uiber die zwangsweise Verpflichtung - Uiber die unentgeltliche Leistung - Uiber die Vergütung des Arbeiters nach dem vollen Taglohne - Uiber die theilweise Entschädigung und die Ausmittlung fixer Jahres-Pauschale". Am Ende gezeichnet "Streffleur".- Valentin von Streffleur (Wien 1808?1870 Purkersdorf), Initiator der berühmten Donau-Karte von Pasetti, war Offizier und ab 1850 Beamter im Ministerium für Handel, Gewebe und öffentliche Bauten; 1857 wechselte er in das Finanzministerium. Er war in dieser Zeit als Gründer und Leiter des Bauarchivs, als Sekretär im statistischen Bureau, als Sektionsrat und Katastral-Vermessungs-Referent sowie als Vorsteher des Triangulierungs- und Kalkül-Bureaus tätig.7 Zwei Jahre später wurde er zum General-Kriegskommissär im Kriegsministerium ernannt und mit der Herausgabe der Militärischen Zeitschrift betraut. Streffleur war vielfach publizistisch präsent, als Kartograph sowie als Autor statistischer und kriegswissenschaftlicher Werke.- Innendeckel mit Bibiotheksschild ("ausgeschieden"), Seite 1 im Kopf mit Stempel. Papier etwas gebräunt und vereinzelt gering fleckig, Vorsätze angestaubt und etwas fingerfleckig.