Beschreibung:

165 S.; Illustr.; 28 cm; fadengeh, goldgepr. Orig.-Pappband.

Bemerkung:

Gutes Ex. - Den nachfolgenden Studien liegen zwei Vorträge zugrunde, die ich 1965 in Leipzig und in Budapest gehalten habe. ... Beide Vorträge zielten bereits auf eine Verknüpfung der Geschichte des Buchwesens mit der allgemeinen Kultur- und Sozialgeschichte des späteren Mittelalters. Es galt, das Buchwesen in der Epoche seines Übergangs vom handgeschriebenen zum gedruckten Buch aus dem Leben jener Zeit heraus als ein kulturgeschichtliches Phänomen zu verstehen und entwickelnd darzustellen. Vielleicht wird man erwarten, daß ich die Geschichte des Buchwesens, vor allem für die erste Zeit des Buchdrucks, enger noch, als es hier geschehen ist, mit der allgemeinen Literatur-und Ideengeschichte jener Zeit verbunden hätte, um damit einer nunmehr schon alten Forderung der Inkunabelkunde nachzukommen. Ähnliches mag für den Zusammenhang der Buchgeschichte mit den spezifisch wirtschaftsgeschichtlichen Entwicklungen gelten. ... (Vorwort) / INHALT : Kapitel I Zur Einführung in das Problem ---- Kapitel II Kultur- und sozialgeschichtliche Dominanten ---- Kapitel III Buchgeschichtliche Voraussetzungen ---- Kapitel IV Johannes Gutenberg und sein Werk der Bücher ---- Kapitel V Zwischen Gotik und Renaissance - Erhard Ratdolt ---- Anmerkungen.